Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 23. Juni 2017

Dass das Vorgehen sog. räuberischer Anleihegläubiger gegen Treu und Glaube (§ 242 BGB) verstößt, wird in der neueren obergerichtlichen Rechtsprechung (OLG Karlsruhe ZIP 2015, 2116) und in der juristischen Literatur angenommen (Verannemann NJW 2016, 1175; Diss. Moser, Missbrauchsgefahren durch opponierende Anleihegläubiger nach dem neuen Schuldverschreibungsgesetz, München 2015).

http://www.carpevigo.de/images/stories/deutsch/cn_carpevigo_5-jahres-plan.pdf




Rehse(Carpevigo): wie Sie vielleicht wissen, fällt Hr. Koch in die Kategorie der sog. räuberischen Anleihegläubiger. Als > offenbar unterbeschäftigter Rentner hat sich Hr. Koch auf dieses "Geschäftsmodell", sich > persönlich zum Nachteil der übrigen Anleihegläubiger zu bereichern, verlegt. Hierauf scheint Hr. K. > besonders stolz zu sein, wie er immer wieder bekundet. Diese Einstellung sollte jeden bedenklich stimmen. In // dem werde ich mores lehren...

 Sehr geehrter Herr nn,
>
> wie Sie vielleicht wissen, fällt Hr. Koch in die Kategorie der sog. räuberischen Anleihegläubiger. Als
> offenbar unterbeschäftigter Rentner hat sich Hr. Koch auf dieses "Geschäftsmodell", sich
> persönlich zum Nachteil der übrigen Anleihegläubiger zu bereichern, verlegt. Hierauf scheint Hr. K.
> besonders stolz zu sein, wie er immer wieder bekundet. Diese Einstellung sollte jeden bedenklich stimmen. In

> der Literatur und Rechtsprechung wird diese Vorgehensweise ausdrücklich als rechtsmissbräuchlich angesehen.
>
> Betrachten Sie daher die Äußerungen von Hrn. K. auf seinen "Blogs" entspr. kritisch.
> Warten wir erst mal das Ergebnis ab. Sollten sich die Prognosen von Hrn. K. allerdings erfüllen, wissen Sie
> -sowie die vielen übrigen konstruktiv am Sanierungskurs mitwirkenden Anleihegläubiger- wenigstens, bei wem
> Sie sich bedanken können.
>
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Wolfgang Rehse
>
>
> Carpevigo AG
> Marktplatz 20
> D-83607 Holzkirchen
> Tel: +49 (0) 8024-608383-0
> Fax +49 (0) 8024-608383-9
> rehse@carpevigo.de
www.carpevigo.de
>
>
> Amtsgericht München HRB 165548 - Sitz der Gesellschaft: Holzkirchen
> Vorstand: Jens F. Neureuther - Aufsichtsrat: Randolf Räthke (Vorsitzender) 
> Diese E-Mail inklusive aller Anlagen ist ausschließlich für den Adressaten bestimmt und enthält
> möglicherweise vertrauliche Informationen. Falls der Empfänger dieser Nachricht nicht der beabsichtigte
> Adressat oder ein für den Mail-Zugang zuständiger Mitarbeiter oder Vertreter ist, werden Sie hiermit darauf
> aufmerksam gemacht, dass jede Weitergabe, Verteilung, Vervielfältigung oder sonstige Nutzung dieser Nachricht
> oder ihrer Anlagen untersagt ist. Wenn Sie diese Nachricht aus Versehen erhalten haben, informieren Sie bitte
> den Absender per E-Mail und löschen Sie diese E-Mail aus Ihrem Computer.
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Jens F. Neureuther 
> Gesendet: Dienstag, 18. Oktober 2016 13:41
> An: Wolfgang Rehse
> Betreff: WG: Anfechtungsklage des Herrn Koch
>
> Bitte kurz telefonisch über den sachverhalt informieren

hält der mich für blööööööd....// ich werde natürlich eine Feststellungsklage (oder was sonst eine geeignete Massnahme ist) erhebn.....meine Anwälte denken nach...!!!





Montag, 19. Juni 2017

Wagner,Wagner,Wagner



Auch der CarpevigoAufsichtsrat wird sich einigen peinlichen Fragen stellen müssen....


Meine Carpevigoposition bei der EMB Consulting SE wächst und wächst....jetzt 641.000 EUR....und der Rausschmiss Wagner rückt immer näher....


Gold Reserve Receives First Payment From Venezuela SPOKANE, WASHINGTON, June 16, 2017

Gold Reserve Receives First Payment From Venezuela

SPOKANE, WASHINGTON, June 16, 2017
Gold Reserve Inc. (TSX.V: GRZ) (OTC: GDRZF) (“Gold Reserve” or the “Company”) today reported that it has entered into a further amendment to the settlement agreement (the “Settlement Agreement”) previously entered into with the Bolivarian Republic of Venezuela (“Venezuela”).
Under the terms of the amended Settlement Agreement, Venezuela will pay Gold Reserve a total of approximately US$1,032,000,000 as result of negotiations of the parties to satisfy the arbitral award granted in favor of the Company by the International Centre for Settlement Investment Disputes (the “Award”), including the price agreed for the mining data related to the Brisas property.
Venezuela has paid Gold Reserve an initial installment of US$40,000,000 and will pay the balance of the amount owing in installments (the “Installments”) over approximately the next two years. The amended Settlement Agreement contemplates that Venezuela’s obligations thereunder will be partially collateralized with Venezuelan sovereign debt.
This is an important milestone for not only Gold Reserve but for Venezuela. The Company would like to acknowledge the considerable efforts of its team and its Venezuela counterparts, who have worked extremely hard to bring this to a successful conclusion.
The Company and its Venezuela counterparts also ratify their commitment to move forward towards the future development and creation of the joint venture named Empresa Mixta Ecosocialista Siembra Minera, S.A., and continues to strengthen the Venezuelan productive economy through development of gold, copper and silver projects.
Further information regarding the Company can be located at www.goldreserveinc.com, www.sec.gov, and www.sedar.com.
Gold Reserve Inc. Contact
A. Douglas Belanger, President
926 W. Sprague Ave., Suite 200
Spokane, WA 99201 USA
Tel. (509) 623-1500
Fax (509) 623-1634

Freitag, 16. Juni 2017

Carpevigo AG kassiert die gebeutelten Bondholder doppelt ab: einmal die schöechten Trms der Anleihe und dann auch noch zusätzlich über die EEG_Umlage....!!!!!


eine durch und durch rechtswidrige Veranstaltung vor etwa einem Jahr......

Holzkirchen, 23.06.2016 – Im Anleihebereich der CARPEVIGO AG, WKN: A0N3X2, ISIN: DE000A0N3X28, Finanzierer von Anlagen und Kraftwerken für die solare Stromerzeugung, fand am 22.06.2016 die zweite Gläubigerver-sammlung zu den vom Vorstand vorgeschlagenen Neuregelungen statt. Die erforderlichen Mehrheiten für eine Verlängerung der Laufzeit der Anleihe aus 2007 um 5 Jahre und eine neue Zinsregelung ab dem 1.7.2016 wurden in einer beschlussfähigen Versammlung erreicht.
Gegenstand der Gläubigerversammlung vom 22.6.2016 war der Beschlussvorschlag des Vorstands, mit der Anleihe in das neue Schuldverschreibungsrecht 2009 zu wechseln, die Laufzeit der Anleihe um weitere fünf Jahre bis zum 30.6.2021 zu verlängern und den Zins für diesen Zeitraum neu auf 1,5 % p.a. festzulegen. Sowohl der Gemeinsame Vertreter wie auch eine qualifizierte Mehrheit der anwesenden oder vertretenen Anleihegläubiger haben für diese Beschlussvorlage gestimmt. Nicht gezählt wurden die Stimmen der opponierenden Gläubiger, die sich in einer rechtsmissbräuchlichen Art und Weise am Sanierungsprozess zu Lasten der anderen Beteiligten zu bereichern versuchen. Rechtsgrundlage für diese Vorgehensweise ist die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, wonach im Falle einer unzulässigen Rechtsausübung deren Stimmen nicht gezählt werden dürfen (BGH NJW 2002, 3704 Rn. 43 m. N.). Dass das Vorgehen sog. räuberischer Anleihegläubiger gegen Treu und Glaube (§ 242 BGB) verstößt, wird in der neueren obergerichtlichen Rechtsprechung (OLG Karlsruhe ZIP 2015, 2116) und in der juristischen Literatur angenommen (Verannemann NJW 2016, 1175; Diss. Moser, Missbrauchsgefahren durch opponierende Anleihegläubiger nach dem neuen Schuldverschreibungsgesetz, München 2015).
Nach diesen anerkannten Rechtsgrundsätzen wurde in der Gläubigerversammlung verfahren. Das Abstimmungsergebnis beruht somit auf zwei Säulen, sowohl auf der Stimmabgabe des Gemeinsamen Vertreters als auch der Abstimmung der Gläubigergemeinschaft. Mit dieser rechtssicheren Argumentation sollten die angekündigten Anfechtungsklagen – wie bereits die früheren Klagen gegen die Beschlüsse aus dem Jahre 2013 – wiederum abgewehrt werden können. Die Sondervorteile, die sich diese Beteiligten erzwingen wollten, wird es nicht geben.
Weitere Informationen:
CARPEVIGO AG
Marktplatz 20
D-83607 Holzkirchen
Tel. +49 (0)8024 608383-0
Fax +49 (0)8024 608383-89
invest@carpevigo.de
 www.carpevigo.de   

Splitorder in Europa und USA jeweils ausserbörslich...


Donnerstag, 15. Juni 2017

ruft den Neureuther an und lasst euch erklären wie die Rückzahlung/Tilgung der Anleihen jemals klappen soll....nehmt auch die g. Vertreter in die Fragepflicht....insbesonder den Franz Wagner....


Zukunftsaussichten für Carpevigos bestehende Solarparks verdüstern sich zunehmen.....und damit die Chance für euch jemals die Anleihen zum Nennwert getilgt zu bekommen....wacht auf und werdet euch über eure miesen Aussichten mit Carpevigo klar....


etwas viel Text

yy

Donnerstag, 15. Juni 2017 Verkauf OTC deutlich besser...ausserdem währungskongruent... Eingestellt von rolf j. koch um 04:01 Keine Kommentare: Diesen Post per E-Mail versenden BlogThis! In Twitter freigeben In Facebook freigeben Auf Pinterest teilen Mittwoch, 14. Juni 2017 1. Abberufung des bisherigen gemeinsamen Vertreters, der One Square Advisory Services GmbH, vertr.d.d. Geschäftsführer, Herrn Frank Günther, Theatinerstr. 26, München 2. Zum neuen Gemeinsamen Vertreter wird bestellt Herr Diplom-Finanzwirt (FH) Oberamtsrat a. D. Ernst Rudolf Geißlreiter, Schwabach, geboren am 18.6.1943 in Pilsen. Der Gemeinsame Vertreter erhält eine angemessene Vergütung. Die Haftung des Gemeinsamen Vertreters wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, die Haftung für grobe Fahrlässigkeit ist summenmäßig auf 1.000.000 € (in Worten eine Million €) begrenzt. « Vorheriger Eintrag Zurück zur ErgebnisseiteNächster Eintrag » Name Bereich Information V.-Datum Relevanz EMB Consulting SE Mühltal Kapitalmarkt Einberufung einer Zweiten Anleihegläubigerversammlung betreffend die Euro 5.000.000, 7,75 % Inhaber-Teilschuldverschr. 2010/2019 der Penell Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Elektrogroßhandel, Partner des Handwerks und der Industrie, Planung, ..... WKN A11QQ8 14.06.2017 Druckversion EMB Consulting SE Mühltal Einberufung einer Zweiten Anleihegläubigerversammlung betreffend die Euro 5.000.000, 7,75 % Inhaber-Teilschuldverschreibungen 2010/2019 WKN A11QQ8 der Penell Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Elektrogroßhandel, Partner des Handwerks und der Industrie, Planung, Beratung und Verkauf, Bahnhofstraße 32 in 64372 Ober-Ramstadt Der Notar Bernd Christian Haager mit Amtssitz in Bad Homburg (Einberufender) lädt die Inhaber der Teilschuldverschreibungen als Abstimmungsleiter der beschlussunfähigen Abstimmung der Anleihe Gläubigerversammlung vom 9. Juni 2017 hiermit zu der am Donnerstag den 29. Juni 2017 um 10:00 Uhr (MEZ) in den Geschäftsräumen der Dornbach GmbH Rechtsanwälte (historischer Lokschuppen) Dornbachstraße 1a 61352 Bad Homburg v.d. H. (Navi-Eingabe: Daimlerstraße 22) stattfindenden zweiten Anleihegläubigerversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung ein. Einlass ist ab 9:30 Uhr (MEZ). Vorbemerkung: Die erste Anleihegläubigerversammlung vom 9. Juni 2017 wurde von der EMB Consulting SE, Mühltal aufgrund der Berechtigung ausgesprochen durch den Beschlusses des Amtsgerichtes Darmstadt vom 28.4.2017, bestätigt durch den Beschluss des Oberlandesgerichtes Frankfurt vom 7.6.2017 einberufen. Da in dieser Versammlung das erforderliche Beschlussfähigkeitsquorum i.H.v. 50 % der ausstehenden Teilschuldverschreibungen nicht erreicht wurde, konnten die Anleihegläubiger keine Beschlüsse fassen. Aufgrund der Beschlussunfähigkeit der Abstimmung beruft der Abstimmungsleiter gemäß § 15 Abs. 3 S. 2 SchVG eine zweite Versammlung ein, die beschlussfähig ist; für Beschlüsse, zu deren Wirksamkeit eine qualifizierte Mehrheit erforderlich ist, müssen die Anwesenden mindestens 25 % der ausstehenden Schuldverschreibungen vertreten (§ 15 Abs. 3 S. 3 SchVG). In dieser zweiten Gläubigerversammlung soll über die bereits für die ersten Gläubigerversammlung als Tagesordnungspunkt angekündigten Beschlussvorschläge sowie über den Ergänzungsantrag den die EMB Consulting SE gemäß § 13 Abs. 3 SchVG geltend gemachte hat, entschieden werden. Die zweite Gläubigerversammlung wird daher über die folgenden Tagesordnungspunkte beschließen: Tagesordnung 1. Abberufung des bisherigen gemeinsamen Vertreters, der One Square Advisory Services GmbH, vertr.d.d. Geschäftsführer, Herrn Frank Günther, Theatinerstr. 26, München 2. Zum neuen Gemeinsamen Vertreter wird bestellt Herr Diplom-Finanzwirt (FH) Oberamtsrat a. D. Ernst Rudolf Geißlreiter, Schwabach, geboren am 18.6.1943 in Pilsen. Der Gemeinsame Vertreter erhält eine angemessene Vergütung. Die Haftung des Gemeinsamen Vertreters wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, die Haftung für grobe Fahrlässigkeit ist summenmäßig auf 1.000.000 € (in Worten eine Million €) begrenzt. Rechtsfolgen bei Zustandekommen der Beschlüsse Wenn die Anleihegläubiger in der Gläubigerversammlung wirksam über die Beschlussgegenstände gemäß den Tagesordnungspunkten dieser Einberufung beschließen, hat dies die Rechtsfolge, dass die gefassten Beschlüsse für alle Anleihegläubiger gleichermaßen verbindlich sind. Dies gilt auch dann, wenn sie an der Beschlussfassung nicht mitgewirkt oder gegen den Beschlussvorschlag gestimmt haben. Teilnahmeberechtigung, Stimmrecht, Nachweise 1.1. Zur Teilnahme an der Anleihegläubigerversammlung ist jeder Anleihegläubiger berechtigt, der seine Inhaberschaft an Schuldverschreibungen am Tag der Anleihegläubigerversammlung nach Maßgaben der Regelungen der Ziffer 1.3. nachweist. 1.2. An der Anleihegläubigerversammlung nimmt jeder Anleihegläubiger nach Maßgabe des von ihm gehaltenen Nennwerts der ausstehenden Schuldverschreibungen der Penell-Anleihe teil. Jede Schuldverschreibung im Nennwert von EUR 984,288 gewährt eine Stimme. 1.3. Anleihegläubiger müssen ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Anleihegläubigerversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts spätestens beim Einlass zur Anleihegläubigerversammlung nachweisen. Hierzu ist in Textform (126b BGB) ein aktueller Nachweis des depotführenden Instituts über die Inhaberschaft an den Schuldverschreibungen nach Maßgabe des nachstehenden Buchstabens a) (''Besonderer Nachweis'') und ein Sperrvermerk nach Maßgabe des nachstehenden Buchstabens b) (''Sperrvermerk) vorzulegen. (a) Der erforderlich besondere Nachweis ist eine Bescheinigung der Depotbank, die (i) den vollen Namen und die volle Anschrift des Anleihegläubigers bezeichnet und (ii) den gesamten Nennwert der Schuldverschreibung angibt, die am Ausstellungstag dieser Bescheinigung dem bei diesem Depot dieses Anleihegläubigers gutgeschrieben sind. (b) Der erforderliche Sperrvermerk des depotführenden Institutes ist ein Vermerk, wonach die vom Anleihegläubiger gehaltenen Schuldverschreibungen der Penell- Anleihe bis zum Ende des Tages der Anleihegläubigerversammlung beim depotführenden Institut gesperrt gehalten werden. Anleihegläubiger sollten sich wegen der Ausstellung des Besonderen Nachweises und des Sperrvermerks rechtzeitig mit ihrer depotführenden Bank in Verbindung setzen. 1.4. Vertreter von Anleihegläubigern, die juristische Personen oder Personengesellschaften nach deutschem Recht (z.B. Aktiengesellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Unternehmergesellschaft, Kommanditgesellschaft, Offene Handelsgesellschaft, Gesellschaft bürgerlichen Rechts) oder nach ausländischem Recht (z.B. Limited nach englischem Recht) sind, haben spätestens bei Einlass zur Anleihegläubigerversammlung zusätzlich zum besonderen Nachweis und zum Sperrvermerk ihre Vertretungsbefugnis nachzuweisen. Das kann durch Übersendung eines aktuellen Auszugs aus dem einschlägigen Register (z.B. Handelsregister, Vereinsregister) oder durch eine andere gleichwertige Bestätigung (z.B. Certificate of Incumbency, Secretary Certificate) gesehen. Ausländische Gesellschaften müssen die für sie geltenden besonderen Voraussetzungen beachten, um an der Versammlung teilnehmen zu können. 1.5. Sofern Anleihegläubiger durch einen gesetzlichen Vertreter (z.B. ein Kind durch seine Eltern, ein Mündel durch seine Vormund) oder durch einen Amtswalter (z.B. ein Insolvenzvermögen durch den für es bestellten Insolvenzverwalter) vertreten werden, muss der gesetzliche Vertreter oder Amtswalter spätestens bei Einlass zur Anleihegläubigerversammlung zusätzlich zum besonderen Nachweis und zum Sperrvermerk des von ihm Vertretenen seien gesetzliche Vertretungsbefugnis in geeigneter Weise nachweisen (z.B. durch Kopie der Personenstandsunterlagen oder der Bestallungsurkunde). 2. Vertretung durch Bevollmächtigte Jeder Anleihegläubiger kann sich bei der Teilnahme an der Versammlung und der Stimmabgabe durch eine Bevollmächtigten seiner Wahl vertreten lassen (§ 14 SchVG). Das Teilnahme- und Stimmrecht kann durch den Bevollmächtigten ausgeübt werden. Die Vollmacht des Vollmachtgebers an den Vertreter bedarf der Textform (126b BGB). Die Vollmachtserteilung ist spätestens bei Einlass zur Anleihegläubigerversammlung in Textform nachzuweisen. Auch bei der Teilnahme an der Versammlung durch Bevollmächtigte ist ferner spätestens beim Einlass zur Anleihegläubigerversammlung ein besonderer Nachweis und ein Sperrvermerk des Vollmachtgebers sowie (soweit einschlägig) die Vertretungsbefugnis des Vollmachtgebers nachzuweisen. 3. Gegenanträge und Ergänzungsverlangen 3.1. Jeder Anleihegläubiger ist berechtigt, zu den Beschlussgegenständen, über die nach dieser Einladung Beschluss gefasst wird, eigene Beschlussvorschläge zu unterbreiten (''Gegenantrag''). 3.2. Anleihegläubiger, deren Schuldverschreibungen zusammen fünf Prozent der ausstehenden Schuldverschreibung der Anleihe erreichen, können verlangen, dass neue Gegenstände zur Beschlussfassung bekannt gemacht werden (''Ergänzungsverlangen''). Das Ergänzungsverlangen muss so rechtzeitig der Emittentin zugehen, dass es spätestens am dritten Tag vor Beginn der Anleihegläubigerversammlung bekannt gemacht werden kann. 3.3 Gegenanträge und Ergänzungsverlangen sind zwingenderweise in der dafür vorgesehen Form (Textform gem. § 126 b BGB) an den Versammlungsleiter zu richten: Notar Bernd Christian Haager Dornbachstr. 1a, 61352 Bad Homburg Betreff: Penell- Anleihe bhaager@dornbachlaw.de Tel: 0049 (0) 6162/ 180952 Fax: 0049 (0) 6162/ 180940 4. Angabe der ausstehenden Schuldverschreibungen Der Emittentin oder mit ihr verbundene Unternehmen stehen nach den Informationen des Versammlungsleiters derzeit keine Schuldverschreibungen zu. Bad Homburg vor der Höhe, im Juni 2017 Bernd Christian Haager Notar Eingestellt von rolf j. koch um 14:17 Keine Kommentare: Diesen Post per E-Mail versenden BlogThis! In Twitter freigeben In Facebook freigeben Auf Pinterest teilen Dienstag,

Mittwoch, 14. Juni 2017

1. Abberufung des bisherigen gemeinsamen Vertreters, der One Square Advisory Services GmbH, vertr.d.d. Geschäftsführer, Herrn Frank Günther, Theatinerstr. 26, München 2. Zum neuen Gemeinsamen Vertreter wird bestellt Herr Diplom-Finanzwirt (FH) Oberamtsrat a. D. Ernst Rudolf Geißlreiter, Schwabach, geboren am 18.6.1943 in Pilsen. Der Gemeinsame Vertreter erhält eine angemessene Vergütung. Die Haftung des Gemeinsamen Vertreters wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, die Haftung für grobe Fahrlässigkeit ist summenmäßig auf 1.000.000 € (in Worten eine Million €) begrenzt.

NameBereichInformationV.-DatumRelevanz
EMB Consulting SE
Mühltal
KapitalmarktEinberufung einer Zweiten Anleihegläubigerversammlung betreffend die Euro 5.000.000, 7,75 % Inhaber-Teilschuldverschr. 2010/2019 der Penell Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Elektrogroßhandel, Partner des Handwerks und der Industrie, Planung, .....
WKN A11QQ8
14.06.2017
 
 
 

EMB Consulting SE

Mühltal

Einberufung
einer Zweiten Anleihegläubigerversammlung

betreffend die

Euro 5.000.000, 7,75 % Inhaber-Teilschuldverschreibungen 2010/2019
WKN A11QQ8

der Penell Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Elektrogroßhandel, Partner des Handwerks und der Industrie,
Planung, Beratung und Verkauf, Bahnhofstraße 32 in 64372 Ober-Ramstadt

Der Notar Bernd Christian Haager mit Amtssitz in Bad Homburg (Einberufender) lädt die Inhaber der Teilschuldverschreibungen als Abstimmungsleiter der beschlussunfähigen Abstimmung der Anleihe Gläubigerversammlung vom 9. Juni 2017 hiermit zu der

am Donnerstag den 29. Juni 2017 um 10:00 Uhr (MEZ)

in den Geschäftsräumen der Dornbach GmbH Rechtsanwälte
(historischer Lokschuppen)
Dornbachstraße 1a
61352 Bad Homburg v.d. H.
(Navi-Eingabe: Daimlerstraße 22)
 

stattfindenden zweiten Anleihegläubigerversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung ein. Einlass ist ab 9:30 Uhr (MEZ).

Vorbemerkung:

Die erste Anleihegläubigerversammlung vom 9. Juni 2017 wurde von der EMB Consulting SE, Mühltal aufgrund der Berechtigung ausgesprochen durch den Beschlusses des Amtsgerichtes Darmstadt vom 28.4.2017, bestätigt durch den Beschluss des Oberlandesgerichtes Frankfurt vom 7.6.2017 einberufen. Da in dieser Versammlung das erforderliche Beschlussfähigkeitsquorum i.H.v. 50 % der ausstehenden Teilschuldverschreibungen nicht erreicht wurde, konnten die Anleihegläubiger keine Beschlüsse fassen. Aufgrund der Beschlussunfähigkeit der Abstimmung beruft der Abstimmungsleiter gemäß § 15 Abs. 3 S. 2 SchVG eine zweite Versammlung ein, die beschlussfähig ist; für Beschlüsse, zu deren Wirksamkeit eine qualifizierte Mehrheit erforderlich ist, müssen die Anwesenden mindestens 25 % der ausstehenden Schuldverschreibungen vertreten (§ 15 Abs. 3 S. 3 SchVG).
In dieser zweiten Gläubigerversammlung soll über die bereits für die ersten Gläubigerversammlung als Tagesordnungspunkt angekündigten Beschlussvorschläge sowie über den Ergänzungsantrag den die EMB Consulting SE gemäß § 13 Abs. 3 SchVG geltend gemachte hat, entschieden werden.
Die zweite Gläubigerversammlung wird daher über die folgenden Tagesordnungspunkte beschließen:

Tagesordnung

1.
Abberufung des bisherigen gemeinsamen Vertreters, der One Square Advisory Services GmbH, vertr.d.d. Geschäftsführer, Herrn Frank Günther, Theatinerstr. 26, München
2.
Zum neuen Gemeinsamen Vertreter wird bestellt Herr Diplom-Finanzwirt (FH) Oberamtsrat a. D. Ernst Rudolf Geißlreiter, Schwabach, geboren am 18.6.1943 in Pilsen. Der Gemeinsame Vertreter erhält eine angemessene Vergütung. Die Haftung des Gemeinsamen Vertreters wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, die Haftung für grobe Fahrlässigkeit ist summenmäßig auf 1.000.000 € (in Worten eine Million €) begrenzt.

Rechtsfolgen bei Zustandekommen der Beschlüsse

Wenn die Anleihegläubiger in der Gläubigerversammlung wirksam über die Beschlussgegenstände gemäß den Tagesordnungspunkten dieser Einberufung beschließen, hat dies die Rechtsfolge, dass die gefassten Beschlüsse für alle Anleihegläubiger gleichermaßen verbindlich sind. Dies gilt auch dann, wenn sie an der Beschlussfassung nicht mitgewirkt oder gegen den Beschlussvorschlag gestimmt haben.

Teilnahmeberechtigung, Stimmrecht, Nachweise

1.1. Zur Teilnahme an der Anleihegläubigerversammlung ist jeder Anleihegläubiger berechtigt, der seine Inhaberschaft an Schuldverschreibungen am Tag der Anleihegläubigerversammlung nach Maßgaben der Regelungen der Ziffer 1.3. nachweist.
1.2. An der Anleihegläubigerversammlung nimmt jeder Anleihegläubiger nach Maßgabe des von ihm gehaltenen Nennwerts der ausstehenden Schuldverschreibungen der Penell-Anleihe teil. Jede Schuldverschreibung im Nennwert von EUR 984,288 gewährt eine Stimme.
1.3. Anleihegläubiger müssen ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Anleihegläubigerversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts spätestens beim Einlass zur Anleihegläubigerversammlung nachweisen. Hierzu ist in Textform (126b BGB) ein aktueller Nachweis des depotführenden Instituts über die Inhaberschaft an den Schuldverschreibungen nach Maßgabe des nachstehenden Buchstabens a) (''Besonderer Nachweis'') und ein Sperrvermerk nach Maßgabe des nachstehenden Buchstabens b) (''Sperrvermerk) vorzulegen.
(a) Der erforderlich besondere Nachweis ist eine Bescheinigung der Depotbank, die (i) den vollen Namen und die volle Anschrift des Anleihegläubigers bezeichnet und (ii) den gesamten Nennwert der Schuldverschreibung angibt, die am Ausstellungstag dieser Bescheinigung dem bei diesem Depot dieses Anleihegläubigers gutgeschrieben sind.
(b) Der erforderliche Sperrvermerk des depotführenden Institutes ist ein Vermerk, wonach die vom Anleihegläubiger gehaltenen Schuldverschreibungen der Penell- Anleihe bis zum Ende des Tages der Anleihegläubigerversammlung beim depotführenden Institut gesperrt gehalten werden.
Anleihegläubiger sollten sich wegen der Ausstellung des Besonderen Nachweises und des Sperrvermerks rechtzeitig mit ihrer depotführenden Bank in Verbindung setzen.
1.4. Vertreter von Anleihegläubigern, die juristische Personen oder Personengesellschaften nach deutschem Recht (z.B. Aktiengesellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Unternehmergesellschaft, Kommanditgesellschaft, Offene Handelsgesellschaft, Gesellschaft bürgerlichen Rechts) oder nach ausländischem Recht (z.B. Limited nach englischem Recht) sind, haben spätestens bei Einlass zur Anleihegläubigerversammlung zusätzlich zum besonderen Nachweis und zum Sperrvermerk ihre Vertretungsbefugnis nachzuweisen. Das kann durch Übersendung eines aktuellen Auszugs aus dem einschlägigen Register (z.B. Handelsregister, Vereinsregister) oder durch eine andere gleichwertige Bestätigung (z.B. Certificate of Incumbency, Secretary Certificate) gesehen.
Ausländische Gesellschaften müssen die für sie geltenden besonderen Voraussetzungen beachten, um an der Versammlung teilnehmen zu können.
1.5. Sofern Anleihegläubiger durch einen gesetzlichen Vertreter (z.B. ein Kind durch seine Eltern, ein Mündel durch seine Vormund) oder durch einen Amtswalter (z.B. ein Insolvenzvermögen durch den für es bestellten Insolvenzverwalter) vertreten werden, muss der gesetzliche Vertreter oder Amtswalter spätestens bei Einlass zur Anleihegläubigerversammlung zusätzlich zum besonderen Nachweis und zum Sperrvermerk des von ihm Vertretenen seien gesetzliche Vertretungsbefugnis in geeigneter Weise nachweisen (z.B. durch Kopie der Personenstandsunterlagen oder der Bestallungsurkunde).
2. Vertretung durch Bevollmächtigte
Jeder Anleihegläubiger kann sich bei der Teilnahme an der Versammlung und der Stimmabgabe durch eine Bevollmächtigten seiner Wahl vertreten lassen (§ 14 SchVG).
Das Teilnahme- und Stimmrecht kann durch den Bevollmächtigten ausgeübt werden. Die Vollmacht des Vollmachtgebers an den Vertreter bedarf der Textform (126b BGB).
Die Vollmachtserteilung ist spätestens bei Einlass zur Anleihegläubigerversammlung in Textform nachzuweisen. Auch bei der Teilnahme an der Versammlung durch Bevollmächtigte ist ferner spätestens beim Einlass zur Anleihegläubigerversammlung ein besonderer Nachweis und ein Sperrvermerk des Vollmachtgebers sowie (soweit einschlägig) die Vertretungsbefugnis des Vollmachtgebers nachzuweisen.
3. Gegenanträge und Ergänzungsverlangen
3.1. Jeder Anleihegläubiger ist berechtigt, zu den Beschlussgegenständen, über die nach dieser Einladung Beschluss gefasst wird, eigene Beschlussvorschläge zu unterbreiten (''Gegenantrag'').
3.2. Anleihegläubiger, deren Schuldverschreibungen zusammen fünf Prozent der ausstehenden Schuldverschreibung der Anleihe erreichen, können verlangen, dass neue Gegenstände zur Beschlussfassung bekannt gemacht werden (''Ergänzungsverlangen''). Das Ergänzungsverlangen muss so rechtzeitig der Emittentin zugehen, dass es spätestens am dritten Tag vor Beginn der Anleihegläubigerversammlung bekannt gemacht werden kann.
3.3 Gegenanträge und Ergänzungsverlangen sind zwingenderweise in der dafür vorgesehen Form (Textform gem. § 126 b BGB) an den Versammlungsleiter zu richten:
Notar Bernd Christian Haager
Dornbachstr. 1a,
61352 Bad Homburg
Betreff: Penell- Anleihe
bhaager@dornbachlaw.de
Tel: 0049 (0) 6162/ 180952
Fax: 0049 (0) 6162/ 180940
4. Angabe der ausstehenden Schuldverschreibungen
Der Emittentin oder mit ihr verbundene Unternehmen stehen nach den Informationen des Versammlungsleiters derzeit keine Schuldverschreibungen zu.

Bad Homburg vor der Höhe, im Juni 2017
Bernd Christian Haager
Notar

Dienstag,

Dienstag, 13. Juni 2017

der Rausschmiss Wagners wird unvermeidlich und unvermeidbar sein // allein dieses Depot hält fast 10% der Anleihe


Um den Rausschmiss Wagner gescheidig zu gestalten....meine Stimmenbasis wächst.....zusätzlich enthält diese Position von 11.000 einen Schadensersatzanspruch von nahe 100% aus abgetretenem Recht.....diese wird jetzt vs ChaosNeureuther persönlich geltend gemacht.....(über Aufsichtsrat und ähnliche Consorten wird auch nachgedacht....)


Sehr geehrter Herr Koch, anbei ein kurzer Bericht über die Gläubigerversammlungen. Die Carpevigo Renewable Energy AG hält heute in Liechtenstein ebenfalls eine Versammlung ab. Diese Gesellschaft ist eine Schwestergesellschaft zur Carpevigo AG / Carpevigo Holding AG, aber wirtschaftlich wohl verflochten. Die Gesellschaften haben direkt keine Bankverbindlichkeiten. Wohl aber sind die einzelnen Anlagen / Projekte bankfinanziert und entsprechend belastet. Ich sehe es als meine Hauptaufgabe an, die Licht ins Dunkle zu bekommen. Beste Grüße Franz Wagner

Rolf J. Koch
0151 461 9 56 56
 
 
Gesendet: Dienstag, 23. Juli 2013 um 13:00 Uhr
Von: "Wagner Franz" <wagner@finck-partner.de>
An: "'Rolf Koch'" <rolfjkoch@web.de>
Betreff: 00002XLB
Sehr geehrter Herr Koch,

anbei ein kurzer Bericht über die Gläubigerversammlungen.

Die Carpevigo Renewable Energy AG hält heute in Liechtenstein ebenfalls eine Versammlung ab. Diese Gesellschaft ist eine Schwestergesellschaft zur Carpevigo AG / Carpevigo Holding AG, aber wirtschaftlich wohl verflochten.

Die Gesellschaften haben direkt keine Bankverbindlichkeiten. Wohl aber sind die einzelnen Anlagen / Projekte bankfinanziert und entsprechend belastet. Ich sehe es als meine Hauptaufgabe an, die Licht ins Dunkle zu bekommen.

Beste Grüße
Franz Wagner


cid:576504507@11102011-1CEA

Finck Althaus Sigl & Partner
Rechtsanwälte Steuerberater

Nußbaumstraße 12
80336 München
Telefon: +49 (0) 89/ 652001
Telefon direkt: +49 (0)89/ 651238-45
Mobil: +49 (0)172 9078799

Ein Bericht zu den GV Sommer 2013 der mir von Wagner übermittelt wurde (email folgt oben) der von mir gefettete und gerötete Satz hat Brisanz....sind doch die g. Vertreter nicht berechtigt auf Rechte der Anleihegläubiger zu verzichten...!!!

SdK fordert Anleiheinhaber der Carpevigo Gruppe zur Interessenbündelung auf

Die Carpevigo Unternehmensgruppe ist im Bereich erneuerbarer Energien tätig. Die Gruppe entwickelt und betreibt Anlagen und Kraftwerke für die solare Stromerzeugung.
Zur Kapitalaufnahme wurden mehrere Anleihen ausgegeben. Am 26. Juni 2013 wurde mitgeteilt, dass die weitere Bedienung der Anleihen ausgesetzt werde.
Am 18. Juli 2013 fanden in Holzkirchen Gläubigerversammlungen der Carpevigo Holding AG und der Carpevigo AG statt. Dabei wurden folgende Beschlüsse gefasst:
8,25% Carpevigo AG Anleihe DE000A0N3X28 / WKN A0N3X2
·         Prolongation bis zum 10. Juli 2016
·         Zins-Neufestsetzung mit 2,0% (2014), 2,5% (2015) und 3,0% (2016)
·         zzgl. Besserungsschein
4,5% Wandelanleihe Carpevigo Holding, DE000A1MA458 / WKN A1MA45
·         Prolongation bis zum 31. Dezember 2016
·         Zins-Neufestsetzung mit 2,0% (2014), 2,5% (2015) und 3,0% (2016)
·         zzgl. Besserungsschein
Carpevigo 7,25% Energy Bond I, DE000A1PGWY5 / WKN A1PGWY
Für diese Anleihe wurde das Abstimmungsquorum (50% der ausstehenden Anleihe) nicht erreicht. Beschlüsse analog den beiden Anleihen (identische Zins- und Fälligkeitskonditionen) sollen demnächst nachgeholt werden.
Die 8,25% Carpevigo AG Anleihe DE000A0N3X28 / WKN A0N3X2 war seit dem 5. Juli 2013 vom Handel ausgesetzt. Sie ist noch nicht wieder zum Börsenhandel zugelassen.
Zum Gläubigervertreter der 8,25% Carpevigo AG Anleihe DE000A0N3X28 / WKN A0N3X2 RA Dr. Wagner, München gewählt. Gläubigervertreter des 4,5% Wandelanleihe Carpevigo Holding, DE000A1MA458 / WKN A1MA45 ist Herr Daniel Gonzenbach, High Value Partners, Balzers, Liechtenstein.
In einer Sanierung außerhalb eines förmlichen Insolvenzverfahrens haben Anleiheinhaber verstärkte Beteiligungsmöglichkeiten. Die gewählten Gläubigervertreter sind nicht befugt, auf Rechte von Anleiheinhabern zu verzichten. Eine künftige Sanierung wird deshalb von der Zustimmung der jeweiligen Anleihegläubiger abhängen.

Daher empfiehlt es sich, dass sämtliche Anleihegläubiger ihre Rechtsposition in dem Verfahren aktiv vertreten und sich an künftigen Abstimmungen beteiligen bzw. entsprechende Vollmachten erteilen. Für interessierte Anleihegläubiger wird unter … die Möglichkeit gegeben, sich für einen kostenlosen Newsletter anzumelden.  

Die Vollmacht wie sie mir Wagner zur GV Juli 2013 vorgelegt hat. // die Passage aus Nr 3 wurde von mir gefettet und gerötet.....darauf stütze ich meinen Vorwurf des Parteiverrates von Wagner an mir....der sogar soweit geht in meinen Klagen vs Carpevigo auf Seiten Carpevigos als Streithelfer zu intervenieren....!!!!


AuSSergerichtliche  VOLLMACHT




Finck Althaus Sigl & Partner
Rechtsanwälte Steuerberater
Nußbaumstraße 12 · 80336 München


wird hiermit von                                  Rolf J. Koch
                                                            [ Adresse ]


Vollmacht erteilt

den Vollmachtgeber in der Gläubigerversammlung der Gläubiger der Tranche 2 der Schuldverschreibung der Carpevigo AG über nominal EUR 15.000.000,00 mit 8,25 % Zinsen jährlich und 7 Jahren Laufzeit von 10.07.2007 bis 09.07.2013 (WKN A0N3X2), sowie in einer eventuellen zweiten Gläubigerversammlung,

zu vertreten.


Die Vollmacht ermächtigt insbesondere


1.    Zur Stimmabgabe und Antragstellung,
2.    Zur Einlegung von Widersprüchen, und
3.    Zur Ausübung aller weiteren Rechte aus der betreffenden Anleihe bzw. den aus ihr resultierenden Ansprüchen.



________________________________________
Ort, Datum                                                   


______________________________________

Unterschrift des Vollmachtgebers