Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 19. Oktober 2017

zur Nomenklatur der Zahlungsmitteilungen auf: https://twitter.com/ONCP_VE



Obwohl der halbjahres Coupon noch nicht gezahlt wurde werden hier nur Stückzinsen für 13 Tage gezahlt


stimmt das ?


§ 398 Abtretung

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 398 Abtretung

Eine Forderung kann von dem Gläubiger durch Vertrag mit einem anderen auf diesen übertragen werden (Abtretung). Mit dem Abschluss des Vertrags tritt der neue Gläubiger an die Stelle des bisherigen Gläubigers.

BGB §§ 398, 793 Die Übertragung der in einer Inhaberschuldverschreibung verbrieften Forderung durch Abtretung nach § 398 BGB bedarf zu ihrer Wirksamkeit nicht der Übergabe der Wertpapierurkunde. BGH, Urteil vom 14. Mai 2013 - XI ZR 160/12



20 % fiktive Quellensteuer (nur für D wichtig) Ecuador emitió bonos a 10 años por USD 2.500 millones 19 octubre, 2017

20 % fiktive Quellensteuer (nur für D wichtig)

Ecuador emitió bonos a 10 años por USD 2.500 millones
19 octubre, 2017

El país colocó un bono por 2.500 millones con un vencimiento a 10 años y un rendimiento de 8,875%. De esta manera, Ecuador realizó la mayor emisión de deuda en décadas y la número tres este año, según Reuters.

Además, la operación se consideró barata desde el lado de los inversionistas en comparación con otros países emisores de deuda de Latinoamérica con calificación B. Los instrumentos de deuda argentinos con vencimiento en 2027 se transan con un rendimiento de 5,4% y los de El Salvador de 2027 con un rendimiento de 6,25%.

Guter Rotwein





heute alles wieder auf rot

COTIZACIÓN AL INSTANTE

BonoPrecioCambioDuraciónProx. Cupón
VENZ 13 5/8 08/15/1874.380%-0.267(-0.357%)0.7732018-02-15
VENZ 13 5/8 08/15/1870.500%0.250(0.353%)0.7722018-02-15
VENZ 7 12/01/1864.122%-0.002(-0.004%)1.0372017-12-01
VENZ 7 3/4 10/13/1946.253%-0.215(-0.460%)1.8022018-04-13
VENZ 6 12/09/2038.878%-0.400(-1.009%)2.5852017-12-09
VENZ 12 3/4 08/23/2244.247%-0.555(-1.237%)2.5252018-02-23
VENZ 9 05/07/2335.105%-0.268(-0.751%)3.2342017-11-07
VENZ 8 1/4 10/13/2434.738%-0.197(-0.559%)4.1592018-04-13
VENZ 7.65 04/21/2534.018%-0.110(-0.320%)4.4302018-04-21
VENZ 11 3/4 10/21/2638.458%-0.105(-0.270%)3.8332018-04-21
VENZ 9 1/4 09/15/2738.003%-0.250(-0.649%)4.4902018-03-15
VENZ 9 1/4 05/07/2833.365%-0.462(-1.356%)3.8172017-11-07
VENZ 11.95 08/05/3139.363%-0.345(-0.868%)3.7162018-02-05
VENZ 9 3/8 01/13/3434.482%-0.172(-0.497%)4.0822018-01-13
VENZ 7 03/31/3832.485%-0.277(-0.840%)5.3582018-03-31
PDVSA 8 1/2 11/02/1794.511%-0.352(-0.369%)0.0252017-11-02
PDVSA 8 1/2 10/27/2085.328%-0.440(-0.510%)1.2122017-10-27
PDVSA 9 11/17/2142.533%-0.227(-0.525%)2.1742017-11-17
PDVSA 12 3/4 02/17/2243.783%-0.419(-0.936%)2.2612018-02-17
PDVSA 6 05/16/2429.854%-0.204(-0.672%)3.5762017-11-16
PDVSA 6 11/15/2629.482%-0.182(-0.608%)4.4092017-11-15
PDVSA 5 3/8 04/12/2729.732%-0.233(-0.770%)5.5322018-04-12
PDVSA 9 3/4 05/17/3534.437%-0.234(-0.665%)3.7962017-11-17
PDVSA 5 1/2 04/12/3729.657%-0.129(-0.428%)6.3232018-04-12
Última actualización: 2017-10-19 a las 04:49:11 p.m.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Der Grund für den Anstieg ?


über die ganze Breite aufwäets bei PDVSA/VEN -BONDS

COTIZACIÓN AL INSTANTE

BonoPrecioCambioDuraciónProx. Cupón
VENZ 13 5/8 08/15/1874.747%0.498(0.670%)0.7822018-02-15
VENZ 13 5/8 08/15/1871.000%0.000(0.000%)0.7802018-02-15
VENZ 7 12/01/1864.625%1.395(2.214%)1.0452017-12-01
VENZ 7 3/4 10/13/1946.750%1.880(4.190%)1.8112018-04-13
VENZ 6 12/09/2039.628%1.980(5.259%)2.5972017-12-09
VENZ 12 3/4 08/23/2244.872%0.977(2.227%)2.5442018-02-23
VENZ 9 05/07/2335.622%1.000(2.888%)3.2542017-11-07
VENZ 8 1/4 10/13/2435.360%0.868(2.515%)4.1772018-04-13
VENZ 7.65 04/21/2534.275%0.770(2.298%)4.4402017-10-21
VENZ 11 3/4 10/21/2638.878%1.133(2.990%)3.3522017-10-21
VENZ 9 1/4 09/15/2738.557%0.550(1.440%)4.5302018-03-15
VENZ 9 1/4 05/07/2834.110%1.045(3.161%)3.8662017-11-07
VENZ 11.95 08/05/3139.758%0.500(1.274%)3.7512018-02-05
VENZ 9 3/8 01/13/3434.785%0.390(1.134%)4.1152018-01-13
VENZ 7 03/31/3833.025%0.528(1.623%)5.4082018-03-31
PDVSA 8 1/2 11/02/1795.439%1.560(1.661%)0.0332017-11-02
PDVSA 8 1/2 10/27/2086.380%1.380(1.622%)1.2252017-10-27
PDVSA 9 11/17/2143.150%1.954(4.743%)2.1862017-11-17
PDVSA 12 3/4 02/17/2244.816%0.802(1.821%)2.2772018-02-17
PDVSA 6 05/16/2430.334%0.363(1.211%)3.5942017-11-16
PDVSA 6 11/15/2629.966%0.335(1.131%)4.4342017-11-15
PDVSA 5 3/8 04/12/2730.207%0.287(0.959%)5.5562018-04-12
PDVSA 9 3/4 05/17/3535.190%1.240(3.647%)3.8202017-11-17
PDVSA 5 1/2 04/12/3730.135%0.378(1.270%)6.3482018-04-12
Última actualización: 2017-10-18 a las 03:58:35 p.m.

Zurück zu einem verdammt ernsten Thema.....

Indus 18 gegen clearstream

Die Berufung ist auch unter nachfolgendem, neu eingetretenen Umstand begründet.

Die Klägerin verfolgt vor dem Landgericht München II  im Urkundenprozess (Aktenzeichen……..I einen Zahlungsanspruch aus den streitgegenständlichen, in der Globalurkunde verbrieften Ansprüchen. In der ersten Instanz hat die Klägerin dort obsiegt.

Die Beklagte und die Emittentin führen einen regen Austausch über den vorliegenden Prozess. Anders ist es nicht zu erklären, dss in jenem Verfahren Schriftstücke aus dem vorliegenden Verfahren eingeführt werden.

In dem vorliegenden Verfahren hat die Beklagte zu Protokoll geben lassen, die notarielle Urkunde sei nicht beigefügt, sondern nur beigelegt worden.

In dem Berufungsverfahren legt die Emittentin nunmehr eine Stellungnahme der Rechtsabteilung der Beklagten vor, die eine Beifügung bestätigt.

Beweis:               Emailschreiben der Beklagten an den Rechtsanwalt Ponzer in dem Verfahren LG München II

In einem der beiden  Verfahren liegt eine Schutzbehauptung der Beklagten vor. Beide Erklärungen sind nicht in Übereinklang zu bringen.

Die Beklagte sträubt sich auch deshalb vor einer Einsichtnahme, weil sie entgegen der Vorschriften in § 21 SchVG keine Bestätigung über die Vollziehbarkeit von der Emittentin sich hat vorlegen lassen. Die tatsächliche Erklärung, es sei keine Anfechtungsklage zugestellt worden, ist weniger als die Versicherung, der Beschluss sei vollziehbar.

Die Beklagte wird insofern in Haftung zu nehmen sein, wenn durch ihr Verhalten die Laufzeit verändert worden sein sollte trotz fehlender Vollziehbarkeit.


Die Klägerin will endlich ihr Einsichtsrecht nach dem BGB wahr nehmen, um sich selbst ein Bild zu machen, in welchem Verfahren die Beklagte die Unwahrheit vorträgt.

250 Euro Gold Frankreich Marianne 2017


250 Euro Gold Frankreich Marianne 2017


Dienstag, 17. Oktober 2017

Recht Öffentlicher Glaube des Handelsregisters

Recht

Öffentlicher Glaube des Handelsregisters

Das Handelsregister soll Klarheit für Rechtsverhältnisse schaffen, die das Handelsgeschäft betreffen. Dritte dürfen sich daher grundsätzlich auf die Richtigkeit des Handelsregisters verlassen, soweit es um eintragungspflichtige Tatsachen geht (z.B. Erteilung und Widerruf der Prokura, Auflösung einer Gesellschaft, Gesellschafterbestand, Vertretungsmacht der Gesellschafter, Geschäftsübergang). Umgekehrt müssen Dritte die eingetragenen Tatsachen auch gegen sich gelten lassen. Dies bedeutet im Einzelnen:

Der Rechtsverkehr kann sich darauf verlassen, dass nicht eingetragene Tatsachen nicht geltend gemacht werden können. Daher kann sich ein Kaufmann gegenüber einem Geschäftspartner z.B. nicht auf das Erlöschen einer Prokura, die Entziehung der Vertretungsmacht eines Gesellschafters oder einen Geschäftsübergang berufen, wenn der jeweilige Umstand nicht im Handelsregister eingetragen und bekannt gemacht worden ist.

Ist eine Tatsache eingetragen und bekannt gemacht worden, dann darf sich der Kaufmann nach Ablauf von 15 Tagen darauf berufen. Er kann z.B. auf das Erlöschen einer Prokura verweisen, auch wenn der Geschäftspartner das Handelsregister nicht eingesehen hat und daher keine Kenntnis davon hatte.

Ist eine Tatsache unrichtig bekannt gemacht worden, dann kann sich ein Geschäftspartner darauf berufen.

§ 892 Öffentlicher Glaube des Grundbuchs

§ 892
Öffentlicher Glaube des Grundbuchs

(1) 1Zugunsten desjenigen, welcher ein Recht an einem Grundstück oder ein Recht an einem solchen Recht durch Rechtsgeschäft erwirbt, gilt der Inhalt des Grundbuchs als richtig, es sei denn, dass ein Widerspruch gegen die Richtigkeit eingetragen oder die Unrichtigkeit dem Erwerber bekannt ist. 2Ist der Berechtigte in der Verfügung über ein im Grundbuch eingetragenes Recht zugunsten einer bestimmten Person beschränkt, so ist die Beschränkung dem Erwerber gegenüber nur wirksam, wenn sie aus dem Grundbuch ersichtlich oder dem Erwerber bekannt ist.
(2) Ist zu dem Erwerb des Rechts die Eintragung erforderlich, so ist für die Kenntnis des Erwerbers die Zeit der Stellung des Antrags auf Eintragung oder, wenn die nach § 873 erforderliche Einigung erst später zustande kommt, die Zeit der Einigung maßgebend.

Öffentlicher Glaube ??


Ein Kommentar von weiter unten....

Moin, kleiner Hinweis: Wie der Jurist weiß, genießt die Skriptur öffentlichen Glauben und Schutz, ist mithin irreversibel. Der Aufsatz vorweg ist mithin falsch. Ich würde meine Anwaltslizenz darauf verwetten, dass an deutschen Börsen auch sonst noch eine Vielzahl von Wertpapieren notiert, die formfehlerhaft emittiert wurden. Dies rechtlich anzugreifen läuft aus übergeordneten Gründen des Kapitalmarktschutzes leer, nicht nur in der BRD sondern meines Wissens an allen mir bekannten Jurisdiktionen. zu 

Deuda 10 - 12/2017 VEN/PDVSA