Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 30. Juni 2016

vergesst Strom.....mit Öl kann man Gewinne machen (bitte beachten: in der Kursangabe von ca 47 % ist der Poolfaktor von 0,6666 mit eingerechnet......)


erstaunliche Tilgung !!


Was sind das für geizige Diletanten die um einige 100 EUR zu sparen das Zeitkleid so eng schneidern um damit jede Menge Anfechtungsgründe zu liefern....wg fortgeschrittener Zeit (am frühen Nachmittag) werden keine Fragen mehr beantwortet....



der Dappes Neureuther (obwohl Ingenieur) kann nicht rechnen oder will nicht richtig rechnen....

ich habe von 3. Seite nochmal die Teilnehmerliste Carpevigo zum 22. Juni nachrechnen lassen....

Neureuther stellt 4.402.000 Anlagekapital fest....

es sind aber 4.498.000.....

will Neureuther damit die Basis für die qualifizierte Mehrheit in seinem Sinne bechönigigen....

Hütchenspieler Neureuther, Ponzer , Wagner und Konsorten....

behaupten rotzfrech bei anwesenden Stimmen von ca 4.4 Mio und zustimmenden abgegebenen Stimmen von 2.952 sei Tagesordnungspunkt 1 + 2 von der Gläubigerversammlung angenommen.....

die qualifizierte Mehrheit von 75 % erfodert aber 3.300 zustimmende Stimmen....

vielleicht habe ich mich vertipp (bei den vielen Zeilen)....aber ich komme auf 4.495 anwesende Stimmen und nicht wie Neureither auf 4.402 Stimmen....wer hat Lust und rechnet nach und mailt mir rolfjkoch@web.de



Bis einschließlich des 30.06.2016 beträgt der Zins 3 % p. a.. Ab dem 01.07.2016 wird ein neuer Zins von 1,5 % p.a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig sind diese Zinsansprüche am 30.09.2016. // laut widerrechtlichem Beschluss sollen die zum 30.6.2016 fälligen Zinsen erst am 30.9.2016 gezahlt werden.....

Bekanntmachung der Beschlüsse der Gläubigerversammlung vom 22.06.2016

Die Gläubigerversammlung der Inhaber der vorstehend bezeichneten Anleihe (die „Gläubiger“ oder die „Anleihegläubiger“) hat am 22.06.2016 folgendes beschlossen:
1.
Beschlussfassung über die Anwendbarkeit des am 05.08.2009 in Kraft getretenen SchVG vom 31.07.2009 – sog. Opt-In
Das SchVG vom 31.07.2009 in seiner jeweils gültigen Fassung findet auf die Anleihe Anwendung.
2.
Anpassung der Regelung zur Laufzeit und Verzinsung sowie zur Höhe des Rückzahlungsbetrages der Anleihe
An die Stelle der bisherigen Zinsfälligkeiten und der Zinshöhe sowie zur Höhe des Rückzahlungsbetrages der Anleihe nach den Anleihebedingungen treten ein niedrigerer Zins und eine Veränderung der Fälligkeitstermine sowie eine Erhöhung des Rückzahlungsbetrages wie folgt:
Bis einschließlich des 30.06.2016 beträgt der Zins 3 % p. a.. Ab dem 01.07.2016 wird ein neuer Zins von 1,5 % p.a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig sind diese Zinsansprüche am 30.09.2016.
Für das Jahr 2017 wird ein neuer Zins von 1,5 % p. a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 30.09.2017.
Für das Jahr 2018 wird ein neuer Zins von 1,5 

Hat Carpevigo die Zinsen fällig per 30.6.2016 gezahlt obwohl verlängert wurde.....ist sich Carpevigo nicht so sicher rechtzeitig den widerrechtlichen Beschluss umgesetzt zu bekommen......


Mittwoch, 29. Juni 2016

Die Teilnehmerliste/Verzeichnis hat bei der rechtswidrigen GV/Abstimmung am 22.6. wenn überhaupt nur sporadisch ausgelegen und muste immer wieder verändert werden.....ausserdem war die Abstimmung von einer enormen Hektik begleitet da der Notar um 14:30 wegwollte/wegmusste (hier hat Ponzer wohl sparen wollen)......untem das rudimentäre teilnehmerverzeichnis als "ScreenShot"



dieser Notar hat bei der rechtswidrigen GV der Carpevigo am 22.6.2016 Protokoll geschrieben.....wo ist das Protokoll ??

Barth Jochen Notar
Theatinerstr. 47 
80333 München  - Bezirksteil Kreuzviertel
Bayern

der widerrechtliche GV-Beschluss vom 22.6.2016 wurde von Carpevigo heute den 29.6.2016 im Bundesanzeiger veröffentlicht......we will see....(rotzfrecherweise hat hat Ponzer als "gewillkürter" Versammlungsleiter meine ablehnenden 1.3 Mio nicht gezählt - räuberischer Anleihegläubiger -)

NameBereichInformationV.-DatumRelevanz
CARPEVIGO AG
Holzkirchen
KapitalmarktBekanntmachung der Beschlüsse der Gläubigerversammlung vom 22.06.2016
ISIN: DE000A0N3X28 / WKN: A0N3X2
29.06.2016
 
 
 

Carpevigo AG

Holzkirchen

Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München
unter der Registernummer HRB 165548

betreffend die

Inhaberschuldverschreibung
Tranche 2 über nominal EUR 15.000.000,00 (in Worten: Euro fünfzehn Millionen)
mit 8,25 % Zinsen jährlich und 7 Jahren Laufzeit
von 10.07.2007 bis 09.07.2013
eingeteilt in 15.000 auf den Inhaber lautende Teilschuldverschreibungen
im Nennbetrag von je EUR 1.000,00 WKN: A0N3X2, ISIN: DE000A0N3X28
(nachfolgend „Teilschuldverschreibung“ und alle Teilschuldverschreibungen zusammen die „Anleihe“)

Bekanntmachung der Beschlüsse der Gläubigerversammlung vom 22.06.2016

Die Gläubigerversammlung der Inhaber der vorstehend bezeichneten Anleihe (die „Gläubiger“ oder die „Anleihegläubiger“) hat am 22.06.2016 folgendes beschlossen:
1.
Beschlussfassung über die Anwendbarkeit des am 05.08.2009 in Kraft getretenen SchVG vom 31.07.2009 – sog. Opt-In
Das SchVG vom 31.07.2009 in seiner jeweils gültigen Fassung findet auf die Anleihe Anwendung.
2.
Anpassung der Regelung zur Laufzeit und Verzinsung sowie zur Höhe des Rückzahlungsbetrages der Anleihe
An die Stelle der bisherigen Zinsfälligkeiten und der Zinshöhe sowie zur Höhe des Rückzahlungsbetrages der Anleihe nach den Anleihebedingungen treten ein niedrigerer Zins und eine Veränderung der Fälligkeitstermine sowie eine Erhöhung des Rückzahlungsbetrages wie folgt:
Bis einschließlich des 30.06.2016 beträgt der Zins 3 % p. a.. Ab dem 01.07.2016 wird ein neuer Zins von 1,5 % p.a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig sind diese Zinsansprüche am 30.09.2016.
Für das Jahr 2017 wird ein neuer Zins von 1,5 % p. a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 30.09.2017.
Für das Jahr 2018 wird ein neuer Zins von 1,5 % p. a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 30.09.2018.
Für das Jahr 2019 wird ein neuer Zins von 1,5 % p. a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 30.09.2019.
Für das Jahr 2020 wird ein neuer Zins von 1,5 % p. a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 30.09.2020.
Für das Jahr 2021 wird ein neuer Zins von 1,5 % p. a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 30.06.2021.
Am Ende der Laufzeit wird die Anleihe zum Nennbetrag zzgl. eines Aufschlags von 5 % auf den Nennbetrag zurückgezahlt.
An die Stelle der bisherigen Endfälligkeiten und der sonstigen etwaigen Fälligkeiten von jeglichen Ansprüchen der Gläubiger tritt der 30.06.2021. Dies ist rechtlich der frühestmögliche Fälligkeitstermin für (neben den Zinsen) denkbare Ansprüche. Dies gilt insbesondere auch für Ansprüche auf Rückführung, Tilgung oder Erfüllung aufgrund vereinbarter oder gesetzlicher Options-, Kündigungs- oder sonstiger gesonderter Rechte der Anleihegläubiger. Die Ausübung solcher Rechte wird mit Wirksamwerden dieses Beschlusses bis zum 30.06.2021 ausgesetzt.

Holzkirchen, den 24.06.2016
Carpevigo AG
Der Vorstand
 
 
  • « Vorheriger Eintrag

Dienstag, 28. Juni 2016

das hat lange gedauert.....

NameBereichInformationV.-DatumRelevanz
CARPEVIGO AG
Holzkirchen
Rechnungslegung/FinanzberichteJahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2013 bis zum 31.12.201315.01.2015
 
 
 

CARPEVIGO AG

Holzkirchen

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2013 bis zum 31.12.2013

Bilanz

Aktiva
 31.12.2013
EUR
31.12.2012
EUR
A. Anlagevermögen3.365.486,003.480.393,07
I. Immaterielle Vermögensgegenstände8.162,0010.990,00
II. Sachanlagen57.324,00143.403,00
III. Finanzanlagen3.300.000,003.326.000,07
B. Umlaufvermögen12.903.089,5615.465.865,64
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände12.857.980,2315.181.648,35
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks45.109,33284.217,29
C. Rechnungsabgrenzungsposten209,550,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag2.396.516,160,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva18.665.301,2718.946.258,71
Passiva
  
 31.12.2013
EUR
31.12.2012
EUR
A. Eigenkapital0,00103.928,14
I. gezeichnetes Kapital273.100,00273.100,00
II. Kapitalrücklage3.278.750,003.278.750,00
III. Gewinnrücklagen27.310,0027.310,00
IV. Verlustvortrag3.475.231,86-6.382.097,15
V. Jahresfehlbetrag2.500.444,309.857.329,01
VI. nicht gedeckter Fehlbetrag2.396.516,160,00
B. Rückstellungen206.388,05246.836,94
C. Verbindlichkeiten18.458.913,2218.595.493,63
Bilanzsumme, Summe Passiva18.665.301,2718.946.258,71

Anhang

I. Allgemeine Hinweise
Durch den Austritt der CARPEVIGO Management GmbH als Komplementärgesellschaft bei der 100%-Beteiligung CARPEVIGO Beteiligungs GmbH & Co. KG ist die CARPEVIGO AG einzige Gesellschafterin dieser Gesellschaft geworden. Damit ging das gesamte Vermögen der Gesellschaft mit allen Aktiven und Passiven im Wege der Anwachsung (Gesamtrechtsnachfolge) zum 20. September 2013 auf die CARPEVIGO AG über. Der dabei entstandene Anwachsungsverlust ist unter den außerordentlichen Aufwendungen ausgewiesen.
 20.09.2013 Anwachsung
EUR
durch Konfusion erloschen
EUR
20.09.2013 netto Zuwachs
EUR
Vermögen   
Bankguthaben20,290,0020,29
 20,290,0020,29
Schulden   
Rückstellung-980,000,00-980,00
Verbindlichkeiten-18.375,2217.015,42-1.359,80
 -19.355,2217.015,42-2.339,80
passiver Unterschiedsbetrag-19.334,9317.015,42-2.319,51
Beteiligungsansatz  -1.000,00
Anwachsungsverlust  -3.319,51
Der vorliegende Jahresabschluss wurde gemäß §§ 242 ff. und §§ 264 ff. HGB sowie nach den einschlägigen Vorschriften des AktG und der Satzung aufgestellt. Es gelten die Vorschriften für kleine Kapitalgesellschaften im Sinne des § 264 ff. i. V. m. § 267 Abs. 1 HGB. Der Anhang wurde gemäß § 285 i. V. m. § 288 HGB erstellt. Die Gesellschaft nimmt größenabhängige Erleichterungen für kleine Gesellschaften im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB in Anspruch. Der Grundsatz der Stetigkeit sowie in der Anwendung der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wurde, unter Berücksichtigung der oben dargestellten Anwachsung, beachtet. Bei der Vergleichbarkeit mit den Vorjahreszahlen sind die oben dargestellten Werte zu berücksichtigen. Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.
II. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden
Für die Aufstellung des Jahresabschlusses waren die nachfolgenden Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden maßgebend:
Die immateriellen Vermögensgegenstände sowie das Sachanlagevermögen werden zu Anschaffungskosten vermindert um planmäßige lineare bzw. geometrisch-degressive Abschreibungen angesetzt. Die Abschreibungen werden auf die jeweiligen voraussichtlichen Nutzungsdauern von 3 - 13 Jahren vorgenommen. Geringwertige Anlagegüter mit einem Wert zwischen EUR 150,00 und EUR 1.000,00 wurden in den Vorjahren in einem Sammelposten mit 5 Jahren abgeschrieben. Bis zu einem Wert von EUR 410,00 wurden diese im Jahr der Anschaffung voll abgeschrieben. Es wurde nach den Übergangsvorschriften des BilMoG von dem Wahlrecht Gebrauch gemacht, die Abschreibung der Vorjahre beizubehalten.
Die als Finanzanlagen ausgewiesenen Anteile an verbundenen Unternehmen sowie Wertpapiere werden zu ihren Anschaffungskosten bzw. ihrem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt. Vermögensgegenstände in Fremdwährung wurden mit dem Devisenkassamittelkurs in EUR bewertet.
Die Vorräte werden mit ihren Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten bzw. ihrem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.
Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind zum Nennwert bzw. ihrem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt, die Guthaben bei Kreditinstituten entsprechen den jeweiligen Nominalwerten.
Die Rückstellungen werden mit dem nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrag, Verbindlichkeitenmit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.
III. Erläuterungen zur Bilanz
1. Finanzanlagen
Die Gesellschaft besitzt Anteile zu mindestens 20% an folgenden Gesellschaften, sofern nicht anders ausgewiesen, mit Sitz jeweils in Holzkirchen:
 31.12.2013 Anteil am Kapital
CARPEVIGO Bau GmbH100%
CARPEVIGO Management GmbH100%
CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 2. KG100%
CARPEVIGO International GmbH (ab 22.08.2012 so firmierend, früher firmierend als Neposo Beteiligungs GmbH)100%
CARPEVIGO CZ s.r.o., Prag, Tschechische Republik70%
CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 3. KG100%
CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 4. KG100%
Daneben existiert noch eine atypisch stille Beteiligung an der CARPEVIGO Beteiligungs GmbH & Co. Italien KG im Zusammenhang mit der Beteiligung an der Carpevigo Uno S.r.l., Bozen, Italien.
Die Gesellschaft ist bei der CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 2. KG mit einer Haftsumme in Höhe von TEUR 1.000 als Kommanditistin eingetragen, die bedungene Einlage beträgt TEUR 2.000. Die Haftsumme sowie bedungene Einlage bei der CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 3. KG beträgt TEUR 300 und bei der CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 4. KG TEUR 150.
Mittelbar ist die Gesellschaft über die CARPEVIGO International GmbH an der folgenden Gesellschaft mit Sitz in Phoenix, Arizona/USA beteiligt:
 31.12.2013 Anteil am Kapital rund
ES Energy LLC, Phoenix, Arizona/USA40,0%
Das Eigenkapital sowie das Ergebnis der unmittelbaren Tochtergesellschaften wird in der folgenden Tabelle ausgewiesen, im Übrigen verzichtet die CARPEVIGO AG gemäß § 286 (3) Nr. 2 HGB auf die Offenlegung des Eigenkapitals sowie des Ergebnisses der vorstehenden Gesellschaften.
 2013
TEUR Ergebnis
31.12.2013
TEUR Kapital
CARPEVIGO Bau GmbH025**
CARPEVIGO Management GmbH025**
CARPEVIGO CZ s.r.o., Prag, Tschechische Republik- 13- 37
CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 2. KG1372.044
CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 3. KG39223
CARPEVIGO Finanzierungs GmbH & Co. 4. KG476
CARPEVIGO International GmbH- 150- 378
ES Energy LLC, Phoenix, Arizona/USA- 1*-160*
CARPEVIGO Beteiligungs GmbH & Co. Italien KG, atypisch stille Beteiligung-63-418
* Werte Jahresabschluss 2012, Werte für 2013 liegen noch nicht vor
** Ergebnisabführungsvertrag
Auf Finanzanlagen entfielen im Berichtsjahr aufgrund deren Auflösung außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von TEUR 737 (VJ. TEUR 9.005).
2. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
Gegenüber verbundenen Unternehmen bestehen Forderungen in Höhe von TEUR 561 (VJ. TEUR 1.939). Die Restlaufzeiten der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind in Höhe von TEUR 0 (VJ. TEUR 0) größer einem Jahr, sämtliche übrige sind innerhalb eines Jahres fällig.
Gegenüber mittelbaren Aktionären bestehen Forderungen in Höhe von TEUR 40 (VJ. TEUR 340).
3. Guthaben bei Kreditinstituten
Der Finanzmittelbestand der Gesellschaft beinhaltet Bankguthaben, auf die kurzfristig zurückgegriffen werden kann.
4. Eigenkapital
In Vorjahren wurde aus dem Jahresüberschuss die gesetzliche Rücklage nach § 150 Abs. 2 AktG in Höhe von 5% des Jahresüberschusses, jedoch max. 10% des Grundkapitals eingestellt.
 31.12.2013
EUR
gesetzliche Rücklage § 150 AktG27.310,00
Daneben wird eine Kapitalrücklage aus dem Aufgeld im Rahmen bereits durchgeführter Kapitalerhöhungen sowie aus dem Verkauf eigener Aktien ausgewiesen.
 31.12.2013
EUR
Kapitalrücklage3.278.750,00
Die Hauptversammlung vom 27.11.2007 hat die Schaffung eines genehmigten Kapitals in Höhe von EUR 75.000,00 beschlossen. Der Vorstand ist ermächtigt, das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrates bis zum 16.05.2013 um insgesamt bis zu EUR 75.000,00 zu erhöhen (genehmigtes Kapital).
5. Verbindlichkeiten
Die Restlaufzeiten der Verbindlichkeiten betragen:
 31.12.2013
EUR
davon Restlaufzeit bis 1 Jahr
EUR
davon Restlaufzeit 1 - 5 Jahre
EUR
31.12.2012
EUR
davon Restlaufzeit bis 1 Jahr
EUR
davon Restlaufzeit 1 – 5 Jahre
EUR
Nullkuponanleihen und      
Anleihen,      
nicht konvertibel (Lfz. 2016)7.570.000,000,007.570.000,0010.474.467,302.907.467,307.567.000,00
Verbindlichkeiten      
gegenüber Kreditinstituten361.933,11363.933,110,00464.041,72379.221,8384.819,89
Die Restlaufzeiten der übrigen Verbindlichkeiten sind kleiner als ein Jahr, davon bestehen gegenüber verbundenen Unternehmen TEUR 9.726 (VJ. TEUR 6.839) und davon wiederum Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern in Höhe von TEUR 8.741 (VJ. TEUR 6.008).
Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und ein Teilbetrag der Anleihen mit einem Gesamtbetrag in Höhe von TEUR 7.570 (VJ. TEUR 7.567) sind besichert. Als Sicherheiten sind Forderungen aus nachrangigen Darlehensverträgen sowie teilweise Bankguthaben zur Sicherheit abgetreten bzw. verpfändet. Der Bestand der Gesellschaft könnte gefährdet sein, sofern eine weitere Verlängerung der Laufzeit der bisher aufgenommenen Anleihen nicht oder nicht in vollem Umfang möglich ist oder Mittel aus alternativen Refinanzierungsmöglichkeiten nicht eingeworben werden können.
Das Gesetz über Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen vom 31. Juli 2009 (nachfolgend „SchVG“) bietet die rechtliche Grundlage, die Bedingungen von Schuldverschreibungen („Anleihebedingungen“) zu ändern, insbesondere die Zinsen und sonstige Ansprüche zu stunden (§5 Abs. 3 Nr. 1 und 2 SchVG) und einen gemeinsamen Vertreter zur Wahrnehmung der Rechte der Anleihegläubiger zu bestellen (§7 SchVG). Die Gesellschaft hat zur Vermeidung einer Insolvenz von diesem Instrument der Sanierung und Restrukturierung für die festverzinsliche Inhaberschuldverschreibung 2012/2016 (WKN: A0N3X2) Gebrauch gemacht und am 18. Juli 2013 eine Gläubigerversammlung dazu abgehalten.
In der Gläubigerversammlung wurden folgende Beschlüsse gefasst:
An die Stelle der bisherigen Zinsfälligkeiten und der Zinshöhe nach den Anleihebedingungen tritt ein niedrigerer Zins und eine Veränderung der Fälligkeitstermine wie folgt:
Für das Jahr 2013 werden über den bis zur Gläubigerversammlung tatsächlich erfolgten Zahlungen der Gesellschaft hinaus keine weiteren Zinsen gezahlt. Offene Zinsansprüche werden der Gesellschaft bis längstens 30. Juni 2016 gestundet.
Für das Jahr 2014 wird ein neuer Zins von 2% p.a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 31. August 2014.
Für das Jahr 2015 wird ein neuer Zins von 2,5% p.a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 31. August 2015.
Für das Jahr 2016 wird ein neuer Zins von 3% p.a. festgelegt. Zur Auszahlung fällig ist der neue Zins am 30. Juni 2016.
An die Stelle der bisherigen Endfälligkeiten und der sonstigen etwaigen Fälligkeiten von jeglichen Ansprüchen der Gläubiger tritt der 30. Juni 2016. Dies ist rechtlich der frühestmögliche Fälligkeitstermin für (neben den Zinsen) denkbare Ansprüche. Dies gilt insbesondere auch für Ansprüche auf Rückführung, Tilgung oder Erfüllung aufgrund vereinbarter oder gesetzlicher Options-, Kündigungs- oder sonstiger gesonderter Rechte der Anleihegläubiger. Die Ausübung solcher Rechte wird mit Wirksamkeit der Beschlüsse bis zum 30. Juni 2016 ausgesetzt.
IV. Sonstige Angaben
1. Haftungsverhältnisse
Zum Bilanzstichtag bestehen Bürgschaftsverpflichtungen in Höhe von jeweils TEUR 200 zur Sicherung von Darlehensverbindlichkeiten der CARPEVIGO Beteiligungs GmbH & Co. Osterhofen KG, CARPEVIGO Beteiligungs GmbH & Co. Gergweis KG und CARPEVIGO Beteiligungs GmbH & Co. Hutthurm KG sowie in Höhe von TEUR 13 für Sicherheitsleistungen lt. Durchführungsvertrag zum Bebauungsplan Sondergebiet Photovoltaikpark Tiefenthal. Das Risiko einer möglichen Inanspruchnahme aus diesen Bürgschaften ist abhängig von der individuellen Ausfallwahrscheinlichkeit der Projekt-Gesellschaften und wird derzeit als sehr gering eingeschätzt.
Die CARPEVIGO AG hat eine Rangrücktrittserklärung gegenüber der Blue Energy Development GmbH (jetzt: CARPEVIGO Development GmbH) in Höhe von EUR 731.630,26 erklärt.
2. Organschaft
Mit den Tochtergesellschaften CARPEVIGO Management GmbH, Holzkirchen und der CARPEVIGO Bau GmbH, Holzkirchen wurde am 12.03.2008 jeweils ein Ergebnisabführungsvertrag geschlossen. Mit diesen Tochtergesellschaften besteht ein körperschaftsteuer-, gewerbesteuer- und umsatzsteuerliches Organschaftsverhältnis. Die Ergebnisabführungsverträge wurden durch Kündigung zum 31.12.2013 beendet.
3. Organe der Gesellschaft
Vorstand war im Berichtszeitraum
Herr Jens Neureuther, Diplom-Betriebswirt, Holzkirchen
Zu den Mitgliedern des Aufsichtsrates waren während des Berichtszeitraumes bestellt:
Rainer Hoffmann, München, Unternehmensberater (Vorsitzender) (bis 16. Mai 2014)
Fritz Keller, Uerikon-Stäfa/Schweiz, Finanzberater (stellvertretender Vorsitzender) (bis 30. Oktober 2013)
Herr Harald Lenz, Kirchheim, Fonds-Geschäftsführer (stellvertretender Vorsitzender) (ab 10. Juli 2014)
Marcus Pomberger, Bankkaufmann, Bad Aibling (ab 30. Oktober 2013 bis 16. Mai 2014)
Randolf Räthke, Olching, selbständiger Finanzberater, (Vorsitzender) (ab 10. Juli 2014)
Dr. Sandra Ramsauer, Zürich/Schweiz, Finanzberaterin
An Gesellschaftsorgane wurden folgende Kredite bzw. Verauslagungen im Geschäftsjahr gewährt:
 Höhe
in TEUR
Zins- satzWesentliche Bedingungen
 VortragZugangRückzahlungEndstand  
Vorstand1377104409%Darlehen
4. Mitarbeiter
Die Gesellschaft beschäftigte im Berichtsjahr einschließlich des Vorstandes 9 (VJ. 18) Mitarbeiter.
5. Ergebnisverwendung
Der Jahresfehlbetrag des Geschäftsjahres 2013 in Höhe von EUR 2.500.444,30 wird auf neue Rechnung vorgetragen.
6. Bericht über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen
In dem von uns über Beziehungen zu verbundenen Unternehmen erstatteten Bericht haben wir folgende Erklärung abgegeben:
„Unsere Gesellschaft hat bei den im Bericht über Beziehungen zu verbundenen Unternehmen aufgeführten Rechtsgeschäften und Maßnahmen, die getroffen oder unterlassen wurden, eine angemessene Gegenleistung erhalten und ist durch getroffene oder unterlassene Maßnahmen nicht benachteiligt worden. Dieser Beurteilung liegen die Umstände zugrunde, die uns in dem Zeitpunkt bekannt waren, in dem die berichtspflichtigen Vorgänge durchgeführt wurden.“

Holzkirchen, 27. Juni 2014
Der Vorstand
gez. Jens F. Neureuther

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde zur Wahrung der gesetzlich vorgeschriebenen Offenlegungsfrist vor der Feststellung offengelegt.