Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 27. April 2016

vermuteter Zeitplan..... ratz fatz.....ist Carpevigo AG insolvenzreif und der Bond fliegt ihnen (und uns) um die Ohren....

1. GV  11.5.2016


2. GV  (minim 14 Tage später)   Ende Mai


3. Anfechtungsfristen.......Ende Juni...


4 allfällige Anfechtungsklagen.....Monate.....

und ratz fatz.....ist Carpevigo AG insolvenzreif und der Bond fliegt ihnen (und uns) um die Ohren....

Die Einladung zur GV am 11.5.2016 ist doch anbetracht der Fälligkeiten von Zins und Tilgung (Beschlüsse 2013) zum 30.6.2016 sehr ambitioniert


müsste Carpevigo AG nicht ad hoc Meldungen wg Gläubigerversammlungen herausgeben....

das sollte man prüfen......

denn es handelt sich ja um kursbeeinflussende Massnahmen......

meine letzten Käufe waren günstiger....aber jetzt gehts um strategische Mehrheiten....


Um meine Abstimmungsmacht zu vergrössern liegt unten stehende Kauforde von mir für heute morgen im Markt....


genau das treibt mich und wohl auch demnächst die Gerichte um....

Rolf,
heißt das, dass man auf der GV ohnehin nur Zuschauer / Gast wäre?
Leider habe ich keinen Kommentar zum alten SchVG – das ja für die A0N3X2 gilt -, so dass ich nicht weiß ob der Gemeinsame Vertreter nach dem alten SchVG eine so weitreichende Befugnis haben kann ….

so sieht die Ermächtigung von Wagner (der übrigigens seinen gesetzlichen Pflichten zur Information der Bondholder nur ungenügend nachgekommen ist und deshalb "weg" muss) von GV Wagner nach dem SchVG1899 (ich betone nach SchVG1899) aus.....!!!!

Mittwoch, 27. April 2016

meine Bestände.......in privaten Depots schlummen weitere erhebliche Positionen....465.000 € "nominal"





das ist die zentrale Frage....wir suchen natürlich weitere Unterstützer....die genauen Zahlen können wir aus taktischen Gründen (noch) nicht benennen....

die Carpevigo AG hat nun zur Gläubigerversammlung am 11.05.2016 eingeladen.
Ach wenn Sie bisher auf meine untere Nachfrage nicht reagiert haben; vom Hr. Koch mein ursprüngliches email danach auszugsweise in seinem Blog eingestellt wurde und ich weiterhin dort die Gerichts-Verfügung vom 08.04.2016 gegen Carpevigo AG gesehen habe, würde mich Ihre (und vom Hr. Koch) aktuelle Position dazu und zu meinen unteren Fragen sehr interessieren.

Die zentrale Frage ist natürlich:
verfügen Sie (oder gemeinsam mit mehreren Anleihe-Haltern, die sich eventuell auch beim Hr. Koch im Laufe der Zeit gemeldet haben) über das nötige Quorum, um die von Carpevigo AG angestrebten Beschlüsse zur Herabsetzung des Zinssatzes und Verlängerung der Laufzeit zu stoppen ?

Für Ihre Antwort vielen Dank im Voraus.

Freundliche Grüße

GV Wagner für alle ??? aber offensichtlich kann er nur für die Anwesenden abstimmen.....dann werden wir ihm aber Weisungen erteilen....ausserdem läuft ein Anfechtungsverfahren um seine Anstellung zu beseitigen....


das ist von den Carpevigo-Amateuren doch schon wieder terminlach mit gaz heisser Nadel gestrickt.....


Samstag, 9. April 2016

Die plumpe Drohung seitens Neureuther (Carpevigo AG) bei Nictzustimmung der Bondholder zu nochmaliger Verlängerung der Laufzeit des Bondes Insolvenzantrag stellen zu müssen schreckt mich nicht....dann sollen sie halt in Insolvenz gehen.....anshliessend erfolgt die Strafanzeige wg Insolvenzverschleppung !!!

Sehr geehrter Herr Koch

als Anleger in der Carpevigo Anleihe lese ich mit Interesse Ihre jeweiligen Blogs dazu.

In meinem Bestand habe ich nur einen relativ kleinen Betrag (EUR 10´000,- nominal) und womöglich aus diesem Grund wurde ich nie direkt wegen irgendwelcher (Umschuldungs-)Angebote von Carpevigo kontaktiert.

Bei der Umschuldungs-"Story" vor drei Jahren wurden mir auf meine Bitte vom (gemeinsamen Vertreter) Hr. Wagner lediglich zweimal die Protokolle per mail zugestellt und ich meinerseits habe einen Vorschlag einer Tilgungsanleihe an Hr. Wagner unterbreitet, jedoch ohne Antwort seinerseits (auch bei Nachfrage nicht).

Per heute sieht die Situation bei Carpevigo, wie folgt, aus:

- Carpevigo schlägt nun wieder eine ähnliche Vorgehensweise vor, wie damals, lediglich unter weiterer Absenkung des Zinsatzes und nochmaliger erheblichen Verlängerung der Laufzeit und auch unter wiederholter "Androhung" der Insolvenz

- da drei Jahre vergangen sind, ohne dass es sich (aus meiner Anleihe-Halter) finanziell bei Carpevigo etwas gebessert hat, gehe ich davon aus, dass die Verantwortlichen bei Carpevigo auch bei eventuellen Zustandekommen des neuen Vorschlages, alles dafür tun (oder von den Banken gezwungen) werden, dass am Ende der weiteren Periode, für die Anleihe-Halter erneut Nichts (oder nur wenig) für die Rückzahlung übrigbleibt

- dann werden langsam die meisten durch Carpevigo betriebenen Anlagen aus der 20-jährigen Strompreisbindung herausfallen; sofern dann die (freie) Einspeisevergütung z.B. 10 Ct./kWh im Vergleich zu jetzt vielleicht von 40 Ct./kWh betragen würde, würde es den stetigen Einnahme-Einbruch bis auf 25% der jetzigen bedeuten. Im neuesten Bericht werden diese Einnahmen per jetzt mit ca. 8 Mio. pro Jahr angegeben; danach würden es 2 Mio. pro Jahr sein; macht ein Minus von 6 Mio, die dann für die Rückzahlung unserer (und auch der anderen) Anleihe fehlen würden


Aus den o.g. Gründen ist meine heutige Position bezüglich der Anleihe, die gemäss damaligem Moratorium zum 30.07.2016 zurückgezahlt werden soll, folgende:

- ich lehne eine Verlängerung des Moratoriums grundsätzlich ab (das deckt sich somit mit Ihrer Position)

- soll entweder das neue Moratorium doch zustande kommen oder die Anleihe nicht zum Nennwert gemäss dem bisherigen Moratorium zum 30.07.2016 zurückgezahlt werden, nehme ich eine Carpevigo-Insolvenz in Kauf. 

- persönlich glaube ich, dass es seitens Carpevigo nur eine "Drohung" ist; aber auch in diesem Falle würden die Geschäfte dort weiter laufen, wie bisher. Meine Hoffnung ist, dass dann die Insolvenz NICHT in Eigenregie durch Carpevigo geführt würde, sondern ein Insolvenzverwalter diese Aufgabe übernehmen würde. Dadurch sehe ich eine gewisse "Entmachtung" der bisherigen Geschäftsleitung (und des gemeinsamen Vertreters für die Anleihen)

- später (bis ca. Ende August 2016) erwäge ich in diesem Falle zusätzlich die Strafanzeige gegen Carpevigo und / oder Hr. Neureuther wegen Verschleppung der Insolvenz 


Sie schreiben ja den öffentlichen Blog, den Carpevigo bestimmt auch liest.
Sofern ich Sie korrekt verstehe, haben Sie bereits mehrmals kundgetan, dass Sie dem neuen Vorschlag nicht zustimmen werden (und somit die volle Rückzahlung zum 30.07.2016 erwarten).